Dreier mit zwei Handwerkern

Sex-Geschichten

Mein Tag begann heute ohne Arbeit, denn ich hatte frei. Da es ziemlich warm war, zog ich mir einen Minirock und ein enges Top an. Nach dem Frühstück machte ich es mir bequem und legte mich auf mein Sofa und legte meine Beine hoch. Kaum lag ich da, bemerkte ich dass meine Geschirrspülmaschine nicht lief. Irgendwas scheint kaputt zu sein. Also rief ich den Monteur um einen Termin für die Reparatur zu vereinbaren. Ungewöhnlich schnell kamen zwei Techniker vorbei um sich meine kaputte Maschine anzusehen Ich öffnete die Tür und es standen 2 gutaussehende Männer davor, welche mit gleich von unten nach oben begafften. Erst jetzt bemerkte ich, dass ich ja gar nicht viel an hatte. Ich bat sie rein und merkte wie die beiden Männer mir auf meinen prallen Busen schauten und mich von Kopf bis Fuß betrachteten. Ich beugte mich leicht nach vorne um ihnen die Spülmaschine zu öffnen. Als ich mich umdrehte streifte mich einer der beiden mit seiner Hose am Po. Und auch er beugte sich neben mir herunter und schaute sich die Sache an. Dabei blickte er mich gierig an und schaute mir ungeniert in den Ausschnitt. Schmunzelte dann und machte sich an die Arbeit. Ich drehte mich um und ging auf das Sofa zurück. Nach einer Weile wurden meine Augen schwer und ich schlief plötzlich ein. Als ich wach wieder wurde, stand einer der beiden muskulösen Typen neben mir und schaute mir auf meine prallen Titten. Eigentlich wollte ich aufstehen, aber ich genoss die geilen blicke des Mannes so sehen, das ich anfing mir über meine Titten zu streicheln. Er leckte sich dabei über seine Lippen und griff sich dabei mit einer Hand in den schritt, und fing an sich seinen Schwanz von außen zu massieren. Ich konnte nicht anders und griff ihm zwischen seine Beine, er zog seine Hand weg und lies mich gewähren. Er genoss sichtlich meine Massage in vollen Zügen. Ich spürte seinen hart gewordenen Schwanz. Er schien sehr groß zu sein und ich konnte nicht anders und fing an die Hose zu öffnen und mir seinen Schwanz in vollem Umfang anzuschauen. Zum Vorschein kam genau das was ich mir gewünscht und vorgestellt habe. Eine große pralle Eichel und ein mega geiler, großer rasierter Schwänz der sich mir entgegen streckte. Ich leckte seine Eichel gierig mit meiner Zunge und schaute ihn dabei an. Nun fing er an mit einer Hand meine Brüste zu massieren. Er hatte schöne große Hände und es machte mich mega geil. Ich fing an seinen Schwanz erst zart dann hart zu blasen. Er genoss es in vollen Zügen und stöhne laut als ich ihm die Eier dabei massierte. Ich spürte wie geil ich war und stellte mir vor wie es sein könnte von zwei geilen Handwerkern gefickt zu werden. In dem Moment kam der zweite Handwerker ins Spiel. Er stellte sich vor mich und massierte sich seinen Schwanz ebenso. Er holte ihn aus seiner Hose aus. Er war schon hart und richtig prall. Er beobachtete das treiben aus der Ferne und traut sich dann zuzustoßen. Plötzlich kniete er sich zwischen meine Beine und streichelte meine Schenkel und berührte mich an meiner bereits nassen und rasierten Fotze. Sofort streifte er meinen String zur Seite und steckte einen Finger in mein nasses Loch und leckte den Finger geil und genüsslich ab. Dann zog er meinen Becken in seine Richtung und fing an mich zwei Finger zu ficken. Es fühlte sich so geil an und ich spreizte meine Beine breit auseinander. Breiter ging es bald nicht mehr. Immer wieder leckte er seine nassen Finger mit meinem Fotzensaft ab. Dabei wichste geil seinen Schwanz. Es war äußerst geil dem Handwerker dabei zuzusehen und es machte mich noch schärfer. Zwischenzeitlich griff mir der andere Handwerker auch zwischen die Beine und leckte meinen Fotzensaft so geil von seinen Fingern. Ich konnte nicht anders als laut zu stöhnen. Ich konnte meine Geilheit nicht zurückhalten. Ich blies ihm den Schwanz so hart, dass er laut stöhnte. Jetzt zog mir der zweite Handwerker meinen String aus und setzte seine Eichel an mein Fotzenloch……dann schaute er mich an und fing an mich langsam zu ficken. Erst schön langsam und dann schneller, dabei hielt er meine Beine schön breit nach oben. Er fickte so fest und ich spürte seine Eier an meinen Arsch klatschen. Wie herrlich geil ich das fand. Ich stöhnte lauter und lauter…blies den geilen harten Schwanz des anderen intensiver dabei. Nun waren beide so geil um zu Ficken, das ich aufstand und den einen den ich geblasen hatte aufs Sofa, setzte und mich mit breiten Beinen auf seinen harten Schwanz setzte und ihn geil zu reiten begann. Dann kam der zweite hinter mich und steckte mir seinen Schwanz ebenfalls in mein enges Loch rein. Beide fickten mich intensiv und hart. Bis wir drei so laut stöhnten und Intensiven Orgasmus bekamen. Es war eine tolle Erfahrung!

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen