Hardcore Fick am Hochzeitstag

Hardcore Sexgeschichten

Heute ist unser Hochzeitstag und somit ein guter Grund um zeitig Feierabend zumachen. Ausserdem hat  meine Frau bereits angedeutet,  dass die Kinder heute bei den Großeltern sind und  sich auch noch was geiles ausgedacht hat!
Heute morgen im Bett,  hat mir  schon die Eier rasiert und meinen Schwanz hart geblasen – aber ich durfte nicht spritzen! Genau genommen hat sie mich damit so geil gemacht, dass ich den ganzen Tag schon mit einem Ständer umherrenne.
Und dann hat mich die Azubine, auch noch ganz heiß gemacht. Sie trug ein kurzes sommerliches Outfit. Sie hatte in meiner Anzughose meinen harten Schwanz gesehen und fühlte sich direkt berufen mir zur Hand zu gehen. Doch ich hab versprochen heute nicht zu kommen, also halte ich mich auch dran… auch wenn ich mich sonst gerne mal um die Ausbildung „kümmere“.
Für meine Frau ist okay was ich nebenbei so treibe. Sie weiß über alles Bescheid und das ich genug Kraft für mehr als einen Schuss habe. Auch das ich von einem Schäferstündchen mit einer jüngeren und vielleicht auch knackigeren Frau immer zu meiner geilen geliebten Frau zurückkomme. Und sie dabei auch nicht zu kurz kommt.
Bereits an der Haustür ziehe ich meine Jacke und die Schuhe aus, Krawatte gelockert und Hemd auf gehe ich durchs Erdgeschoss. Wartet sie nackt in der Sauna auf mich? Aber in der Luft liegt kein  Saunaduft. Eigentlich etwas Schade, denn ich ficke gern wenn wir total nassgeschwitzt sind. Das ganze Haus ist so still und ich entscheide ich mich für den Weg nach „oben“. Treppe hinauf in unser Separee, wir haben unser Haus so gebaut das wir eine Art Einliegerwohnung mit Ankleide-, Schlaf- und Elternbadezimmer haben.
Im Flur entledige ich mich von Hemd und Hose, mein Schwanz liegt hart in meiner  blauen Boxerslip. Als ich die  Schlafzimmertüre öffne,  liegt meine geile Ehefrau mit weit gespreizten Beinen schon auf dem Bett. Von ihren prallen Titten stehen hart die mittelgroßen Nippel ab. Meine Frau ist eine richtige Sexbombe. Nicht im Sinne eines Pornostars – aber in Amateurfilmen würdet ihr Euch hart auf ihren Körper entsaften!
Ein geiler großer weicher Arsch, wirklich pralle Titten die auch ohne Silikon noch voll in der Hand liegen und noch tapfer der Schwerkraft trotzen. Blonde Haare auf dem Kopf und stets blitzeblank zwischen den Beinen rasiert. Ihre Fotze ist (m)ein Traum – ich liebe es sie zu lecken. Ihre inneren Schamlippen sind groß und hängen spätestens nachdem ich an ihnen gesaugt habe aus ihrer Fotze heraus. Die Äußeren Schamlippen sind dabei fleischig aber flach. Ihr Venushügel ist geil gewölbt und perfekt um meine Wichse raufzuwichsen.
Ich reiche ihre einen Straus voller roter Rosen,  in welchen ich einen Edelstahl Buttplug mit rotem Herzen am Ende gehängt habe „Alles gute zum Hochzeitstag mein Scha…“ ich stocke bei meinen Worten als ich erkenne das meine Frau ähnlich derangiert wie unser Ehebett aussieht. „Das ist lieb von Dir Schatz. Und nun will ich das Du meine Muschi leckst!“
Wenn mein Schwanz eben noch zu 100% durchblutet war, so hat er sich gerade auf 150% versteift als ich erkannte das die Prachttitten meiner Frau nass uns klebrig sind. Ihr Lippenstift ist verschmiert und als ich sofort gehorche und mich zwischen ihre schönen Beine lege erkenne ich „meine Überraschung“!
Ich erwähnte bereits, dass ich durchaus mehrmals nacheinander ficken und kommen kann. Zwei Mal sind immer drin. Dann ein drittes Mal noch ficken und je nach „Reizung“ spritze ich auch noch ein drittes Mal ab.
Ich finde es total geil, mein Sperma aus der Muschi meiner Frau zu lecken. Es macht mich wahnsinnig geil.  Meine Frau fand dies anfänglich seltsam und musste sich erst mal daran gewöhnen. Auch hab ich ihr schon in den Mund gewichst und danach küssen wir uns lange und feucht, während mein Schwanz schon wieder in ihren Löchern bei der Arbeit ist.
Heute, an unserem Hochzeitstag erfüllt sie mir meinen dreckigen und versauten Traum. Die geile Sau hat sich an unserem Hochzeitstag, in unserem Ehebett von einem Kerl Fremdficken lassen! Und das ganze Ohne Gummi. Die Wichse klebt überall auf ihrem Schamhügel, ihre Fotze ist damit verschmiert und ich schmecke auch die fremde Wichse in ihrer Fotze. Ich zögere nur kurz, mir laufen schon die Freudentropfen aus der Eichel also überwinde ich mich sofort und tauche tief ab.
Laut stöhnt meine Frau auf. „Oh Du geiler Fotzenlecker! Das wolltest Du doch schon immer, oder?“ Ihre Schamlippen sind geschwollen und rot. Alles ist nass. Ich frage mich wie viel hat der Typ abgewichst – ich bin Eifersüchtig und neidisch auf die Menge seiner Wichse – oder ist der mehrfach gekommen. „Was meinst Du von wie vielen Typen hab ich mich heut schon ficken lassen?“ Bei ihren Worten wäre ich fast in meine Shorts gekommen. „Etwa Mehrere???!“
Mit zwei Fingern dringe ich in ihre geweitete Muschi ein. Ein schwall weißes klebriges Sperma kommt mir entgegen, ich lutsche es von ihrem Fleisch und mache mich auf den Weg nach oben, meine Finger finden ihren Gpunkt und ziehen langsame Kreise. Ihre Titten sind ebenfalls vollgewichst. Das sind mindestens drei Ladungen! Als wir uns in die Augen schauen greift sie meinen zum besten gefüllten Schwanz – und wir Küssen uns. Ich teile das Sperma eines fremden Mannes mit der Zunge meiner Frau. Sie stöhnt als sie realisiert was ich tue und ich stöhne als sie meinen Schaft in der Hose umfasst.
Zwischen unseren wilden Zungenküssen geilt sie mich noch mehr auf: „ Tom war hier.“ Ich merke wie sie meine nun befreite Eichel über ihre rasierte und nasse Fotze reibt. „Er hat mich richtig schön rangenommen und durchgefickt…“ hart wichst sie mein Glied „zwei Mal hat er mich vollgespritzt.“
Wir küssen wild. „Beim ersten Mal tief in meine Fotze…“ Meine Schwanzspitze dringt in ihre geweitetes Loch ein „…und dann ist er noch einmal auf meine Titten gekommen als ich ihm einen geblasen habe und ihm einen Finger in den Po gesteckt hab“ Mein Schwanz zuckt verräterisch – damit macht sie mich auch immer fertig! Statt einem Finger in meinem Po, dringe ich tief in ihre heiße Fotze ein.
Naja…und während Tom gekommen ist, äh…“ während sie spricht zieht sie mein Glied wieder heraus und wichst meinen nun nassen Schwanz „hat Maik mich mit seinem Riesenprügel ins vollgewichste Loch gefickt!!“ Er hat so einen geilen großen Schwanz und her kann richtig hart ficken. Tom ist ein ehemaliger Arbeitskollege meiner Frau, ein gutaussehender Schürzenjäger der schon lange hinter meiner Frau her war und Maik, nun ja, Maik ist unser Gärtner. Ein durchtrainierter junger Farbiger! Mit einem Riesenschwanz??? Ja er hat tatsächlich einen Mega großen Fickprügel.
Bei diesen Worten spritzt es aus mir heraus! Ich habe gerade die Wichse von Tom und dem Riesenpimmel von Maik aus der Fotze meiner Frau geleckt! Und nun pumpe ich im harten Strahl auf ihr Paradies. Wir schauen uns in die Augen und küssen uns innig. Meine Frau stöhnt und hat einen kleinen Abgang. Ich verliere fast die Besinnung so intensiv wichst sie mich ab. Schuss um Schuss spritzt auf ihre bereits von meinen Vorgängern vollgewichste Fotze, ihren trainierten Bauch und bis hinauf zu ihren Titten. Doch sie lässt nicht nach und treibt meinen Schwanz hart in ihre Faust hinein.

So holt sie alles aus mir raus. Und ich verliere mich verliebt in ihren strahlenden blauen Augen und lasse mich zur Seite fallen… Ich liebe es versaut und hart mit ihr zu ficken. Ich bin gespannt, was als nächstes kommt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen